Discussion:
Frankfurter Buchmesse steckt unbequeme Verlage ins Ghetto
(zu alt für eine Antwort)
Jan Kaltofen
2018-09-30 19:56:45 UTC
Permalink
Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 will die Messeleitung „rechte
Verlage“ in einem Ghetto zusammenfassen. Die Messeleitung läßt dafür in
der Ecke einer Halle eine rund 30 Meter lange und fünf Meter schmale
Sackgasse für den Messestand der Jungen Freiheit (JF) aufbauen. So soll
der Verlag „besser kontrolliert“ werden, wie dpa eine Sprecherin der
Messeleitung zitiert.

https://philosophia-perennis.com/2018/09/28/frankfurter-buchmesse-steckt-unbequeme-verlage-ins-ghetto/




Da kann man nur sagen: Heil BRD!
Die Zeit der "Entarteten Literatur" ist zurückgekehrt.

Jan
Siegfrid Brauer
2018-09-30 20:24:59 UTC
Permalink
Post by Jan Kaltofen
Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 will die Messeleitung „rechte
Verlage“ in einem Ghetto zusammenfassen. Die Messeleitung läßt dafür in
der Ecke einer Halle eine rund 30 Meter lange und fünf Meter schmale
Sackgasse für den Messestand der Jungen Freiheit (JF) aufbauen. So soll
der Verlag „besser kontrolliert“ werden, wie dpa eine Sprecherin der
Messeleitung zitiert.
https://philosophia-perennis.com/2018/09/28/frankfurter-buchmesse-steckt-unbequeme-verlage-ins-ghetto/
Da kann man nur sagen: Heil BRD!
Die Zeit der "Entarteten Literatur" ist zurückgekehrt.
Und von wo stammst du?

Loading...