Discussion:
Suche Gedicht "Der Musterknabe"
(zu alt für eine Antwort)
Uwe Kotyczka
2018-10-24 20:42:06 UTC
Permalink
Ich suche das Gedicht "Der Musterknabe". Ich habe es vor
30 Jahren in der Schule (für einen Aufführung) gelernt.
Das Gedicht war per Hand abschrieben, ohne Angabe des Autors.
Da meine Lehrerin damals schon kurz vor der Rente stand,
kann es gut sein, daß es aus einem älteren und heute wenig
bekanntem Buch stammt.
Hallo, manche Sachen dauern etwas länger. Nachdem ich das
Gedicht mehrere Jahre für verschollen gehalten hatte, fand
ich die handschriftliche Aufzeichnung letzte Woche in meinem
Elternhaus zufällig wieder.

Ist schon was dran an dem alten Spruch meines Urgroßwaters:
"Das Haus verliert nichts, nur die Insassen verräumen es." :-)
O schaut mich an, alle Mann,
was ich guter Junge kann!
Es handelte von einem furchtbar schlechten Schüler
und war natürlich ironisch gemeint.
Kann mir jemand weiterhelfen, das Gedicht zu finden?
Ich gebe das Gedicht hier so wieder, wie ich es handschriftlich
vorgefunden habe, mit allen orthographischen und grammatischen
Merkwürdigkeiten. Es ist mir eine große Freude, daß ich das Gedicht
wiedergefunden habe. Es geht so:

Der Musterknabe
===============

1. Oh hört mich an - alle Mann -
was ich "guter" Junge kann!
Überall bin ich der erste,
immer mache ich das schwerste.
Ja, ich bin ein gutes Kind,
alles mache ich geschwind.

2. Schon des Morgens anch dem Wecken
kann ich mich im Bett noch strecken;
denn fürs Waschen - ich habs erfunden -
brauche ich nur zwei Sekunden,
und frühstücken - brauch ich nicht!
Das mach ich stets im Unterricht.

3. Selbst auf dem Schulweg hab ich Zeit,
denn ich bin für Pünktlichkeit.
Und was keiner fertigbringt,
mir mit Leichtigkeit gelingt.
An jedem Tag, der nur vergeht,
komme ich genau 20 Minuten zu spät.

4. Und im Lernen bin ich groß.
Jeder fragt: "Wie macht der's bloß?"
Schreiben wir mal ein Diktat -
keiner soviel Fehler hat wie ich.
Und bei keinem in der Rund
ist das Heft nur halb so bunt.

5. Jedes Wort - müßt ihr wissen -
ist bei mir rot angestrichen
und beim Rechnen, daß ihrs wißt,
bin ich natürlich Aktivist.
Keiner in der KLasse hat
so schnell wie ich das Resultat.
5*5 ist 36
seht ihr Freunde, ich bin fleißig!
Darum wird's mir stets gelingen,
die höchsten Noten zu erringen.
Sagt, - was ist denn schon dabei
'ne 1 zu kriegen oder 2?
'ne runde 5, die lob ich mir!
Meinetwegen noch 'ne 4 -
unter dem kommts nicht in Frage.
Und, daß ich es euch gleich sage:
"Ich bin - weil ich das Wechseln hasse -
noch immer in der 1. Klasse."

6. Die Hausaufgaben, - ja - ihr lieben!
Die hab ich immer abgeschrieben.
Von meinem linken Nachbar nämlich.
Ja glaubt mir's nur, - der war so dämlich -
und hat all das zu Haus gemacht,
was sich der Lehrer ausgedacht.
Ich dagegen, keine Spur -
ging Fußballspielen nur
und tief im Walde Burgen bauen,
auch Äpfel oder Kirschen klauen.
Ja, das kann ich wunderbar
und mein Lehrer sagte gar,
es würde mir sehr leicht gelingen,
es im Leben weit zu bringen!
Bestimmt, so sagte mir der Lehrer!
Ich würde einstmals Straßenkehrer!
Nur weiß ich nicht - und das ist schad -
ob der mich nicht veräppelt hat.
h***@gmail.com
2019-10-31 00:25:02 UTC
Permalink
Schönes Gedicht, sage ich jedes mal zur Einschulng meiner Enkel auf.
GRÜSSE

Loading...