Discussion:
Faschismus: Lehrer wollen das Diktat wieder einführen
(zu alt für eine Antwort)
Alexander Fasching
2019-05-05 10:21:16 UTC
Permalink
„Unsere Schüler können kein einziges Wort mehr richtig schreiben. In den
Arbeiten zähle ich die Fehler schon gar nicht mehr, sondern schreibe
gleich null Punkte für Rechtschreibung darunter.“ „Und später beschweren
sich die zukünftigen Arbeitgeber wieder über uns, weil die Schüler keine
Bewerbung mehr ohne 20 Fehler schreiben können.“, fügt Menke hinzu.

https://www.bild.de/ratgeber/job-karriere/job-und-karriere/frau-bachmayer-lehrer-wollen-das-diktat-wieder-einfuehren-61633018.bild.html




Wie kaputt man das Schulsystem gemacht hat, zeigt dieser wertvolle
Artikel. Denn meist wird dieses Thema von den MSM einfach verschwiegen,
weil es die MSM waren, welche die antiautoritäre Modernisierung der
Schulen in der Vergangenheit vergötterten und bejubelten, als
Fortschritt priesen. Die Rechtschreibung entscheidet aber darüber, ob
ein Betrieb später gut funktioniert oder eben nicht, weil durch
Falschangaben oder Lesefehler dann falsche Entscheidungen getroffen werden.

Dass man keine Diktate (Zwang, korrekt zu schreiben) mehr wollte, hängt
mit der Toleranz und mit dem Antidiskriminierungsfetischismus der Linken
zusammen ... man wollte damit Migranten WENIGER diskriminieren. Denn von
diesen kennt man schon SEHR lange deren enorme Rechtschreibschwäche.
Also musste hier eine Nivellierung geschaffen werden. Mit katastrophalen
Auswirkungen auf die Gesellschaft. In dieser diktatlosen Zeit zeigte
sich auch die grundsätzliche Verachtung der Linken, Grünen und
Gutmenschen für die deutsche Sprache. Die Abschaffung des Diktats – das
war ein Höchstverrat an der Sprache. Auch hier wird die zukünftige
Hoheit sehr viel zum besseren wenden können.

Alex
Detlef Meißner
2019-05-05 10:25:13 UTC
Permalink
Post by Alexander Fasching
„Unsere Schüler können kein einziges Wort mehr richtig schreiben. In den
Arbeiten zähle ich die Fehler schon gar nicht mehr, sondern schreibe
gleich null Punkte für Rechtschreibung darunter.“ „Und später beschweren
sich die zukünftigen Arbeitgeber wieder über uns, weil die Schüler keine
Bewerbung mehr ohne 20 Fehler schreiben können.“, fügt Menke hinzu.
https://www.bild.de/ratgeber/job-karriere/job-und-karriere/frau-bachmayer-lehrer-wollen-das-diktat-wieder-einfuehren-61633018.bild.html
Wer hat denn das Diktat abgeschafft - außer Frau Bachmayer?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Der Habakuk.
2019-05-05 10:41:16 UTC
Permalink
Post by Alexander Fasching
„Unsere Schüler können kein einziges Wort mehr richtig schreiben. In den
Arbeiten zähle ich die Fehler schon gar nicht mehr, sondern schreibe
gleich null Punkte für Rechtschreibung darunter.“ „Und später beschweren
sich die zukünftigen Arbeitgeber wieder über uns, weil die Schüler keine
Bewerbung mehr ohne 20 Fehler schreiben können.“, fügt Menke hinzu.
https://www.bild.de/ratgeber/job-karriere/job-und-karriere/frau-bachmayer-lehrer-wollen-das-diktat-wieder-einfuehren-61633018.bild.html
Wie kaputt man das Schulsystem gemacht hat, zeigt dieser wertvolle
Artikel.
Aber die Fehler gar nicht mehr anstreichen und zählen zu müssen ist doch
ausgesprochen lehrerfreundlich und verkürzt auch die Korrekturzeiten enorm!
Ein Schritt hin zur automatischen Verleihung des Volksabiturs an jeden
Volljährigen Schulabsolventen.

Wozu die Mühe, denen was beibringen zu wolLen, wenn eh jeder sein Abi
bekommt? .-9 Ist das nicht wahrhaft demokratisch?
Post by Alexander Fasching
Denn meist wird dieses Thema von den MSM einfach verschwiegen,
weil es die MSM waren, welche die antiautoritäre Modernisierung der
Schulen in der Vergangenheit vergötterten und bejubelten, als
Fortschritt priesen. Die Rechtschreibung entscheidet aber darüber, ob
ein Betrieb später gut funktioniert oder eben nicht, weil durch
Falschangaben oder Lesefehler dann falsche Entscheidungen getroffen werden.
Fehlerterror in Grundschulklassen ist aber pfuibäh! Schraibe nach Gehöa
is doch doll!
Post by Alexander Fasching
Dass man keine Diktate (Zwang, korrekt zu schreiben) mehr wollte, hängt
mit der Toleranz und mit dem Antidiskriminierungsfetischismus der Linken
zusammen ... man wollte damit Migranten WENIGER diskriminieren. Denn von
diesen kennt man schon SEHR lange deren enorme Rechtschreibschwäche.
Richtig. Die haben es besonders nötig und wir machen uns deren Nöte und
Anliegen zu den unseren!
Post by Alexander Fasching
Also musste hier eine Nivellierung geschaffen werden. Mit katastrophalen
Auswirkungen auf die Gesellschaft. In dieser diktatlosen Zeit zeigte
sich auch die grundsätzliche Verachtung der Linken, Grünen und
Gutmenschen für die deutsche Sprache. Die Abschaffung des Diktats – das
war ein Höchstverrat an der Sprache. Auch hier wird die zukünftige
Hoheit sehr viel zum besseren wenden können.
Pah! Warte mal, wie du ins Schwimmen kommen wirst, wenn du auf arabisch
schreiben und arabisch und türkisch lernen mußt. Da bist du dann auch
für etwas mildere Beurteilungen dankbar. ;-)
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Franz Gans
2019-05-05 10:54:26 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Pah! Warte mal, wie du ins Schwimmen kommen wirst, wenn du auf arabisch
schreiben und arabisch und türkisch lernen mußt. Da bist du dann auch
für etwas mildere Beurteilungen dankbar. ;-)
Ich fürchte der größte Teil der Fachkräfte ist auch in der eigenen
Heimatsprache weder im Lesen noch im Schreiben besonders begabt.
F. W.
2019-05-06 06:07:38 UTC
Permalink
Post by Alexander Fasching
„Unsere Schüler können kein einziges Wort mehr richtig schreiben. In
den Arbeiten zähle ich die Fehler schon gar nicht mehr, sondern
schreibe gleich null Punkte für Rechtschreibung darunter.“
Ich wusste gar nicht, dass das Diktat abgeschafft wurde. Und wer soll
die BILD künftig lesen, wenn die Schüler klug und intelligent werden?
Weiß Springer eigentlich, was er da fordert?

FW
Siegfrid Breuer
2019-05-06 14:34:00 UTC
Permalink
Post by F. W.
Ich wusste gar nicht, dass das Diktat abgeschafft wurde.
Ich auch nicht. Und ich moechte garnicht wissen (oder vieleicht doch?),
was noch so alles verbrochen wird, was man uns erst garnicht erzaehlt.
--
Post by F. W.
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Loading...