Discussion:
Buchtitel gesucht
(zu alt für eine Antwort)
Walter Janné
2006-01-10 18:23:55 UTC
Permalink
Moin.

Ich suche zwei Buchtitel.
Beide Handlungen liegen in der Jetztzeit.

1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.

2. Das Römische Imperium ist nicht zerfallen und die Römer herrschen
immer noch in Europa.

Kennt die jemand?

Walter
--
Was ist eine Unterbodenbeleuchtung und wozu braucht man die?
Jetzt habe ich doch statt des ersten "b" ein "h" gelesen.
... und ich nehme noch statt dem "d" ein "s".
Wird aber idealerweise mit Kaltlicht gelöst. (J.A. Maennig in dsrs)
Sabine Mueller
2006-01-10 18:48:51 UTC
Permalink
Post by Walter Janné
Ich suche zwei Buchtitel.
Beide Handlungen liegen in der Jetztzeit.
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
Möglicherweise "Vaterland" von Robert Harris?
Post by Walter Janné
2. Das Römische Imperium ist nicht zerfallen und die Römer herrschen
immer noch in Europa.
Da tippe ich auf "Germanicus" von Kirk Mitchell.

LG
Sabine
Peter Bruells
2006-01-10 19:24:10 UTC
Permalink
Post by Sabine Mueller
Post by Walter Janné
Ich suche zwei Buchtitel.
Beide Handlungen liegen in der Jetztzeit.
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
Möglicherweise "Vaterland" von Robert Harris?
Ne. Haben die USA nicht erobert - die sind noch frei.

"The Man in The High Mountain" evtl.
Post by Sabine Mueller
Post by Walter Janné
2. Das Römische Imperium ist nicht zerfallen und die Römer herrschen
immer noch in Europa.
Da tippe ich auf "Germanicus" von Kirk Mitchell.
Absolut.

Drei Bände, sind glaube ich sogar zur Zeit als Omnibus erhältlich.
Stephen Hust
2006-01-10 19:25:51 UTC
Permalink
Post by Peter Bruells
"The Man in The High Mountain" evtl.
^^^^^^^^
Castle.
--
Steve

My e-mail address works as is.
Walter Janné
2006-01-10 21:17:06 UTC
Permalink
Post by Sabine Mueller
Post by Walter Janné
2. Das Römische Imperium ist nicht zerfallen und die Römer herrschen
immer noch in Europa.
Da tippe ich auf "Germanicus" von Kirk Mitchell.
Jo. Danke. Das war es.

Bei dem anderen scheint es schwieriger zu sein. Ich hatte nicht beadcht,
daß es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.

Walter
--
Seh ich aus wie einer, der seinen Eltern auf der Tasche liegt,
morgens ausschlafen kann und abends blau ist?
Bin doch kein Student...
(PageMK)
Matthias Opatz
2006-01-10 21:29:16 UTC
Permalink
Post by Walter Janné
Ich hatte nicht beadcht,
daß es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.
Es gibt sogar welche, in denen die "Wende" Ost/West andersherum verläuft ...

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Herbert Huber
2006-01-10 22:30:12 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Walter Janné
Ich hatte nicht beadcht,
daß es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.
Es gibt sogar welche, in denen die "Wende" Ost/West andersherum verläuft ...
Echt!? Kauft da die DDR uns auf? Oder wie ist da der Plot?
--
servus, tschau, bye
Herbert
http://www.gavagai.de
Matthias Opatz
2006-01-10 23:04:18 UTC
Permalink
Post by Herbert Huber
Echt!? Kauft da die DDR uns auf?
"Uns"? Na, egal. "Die" werden angeschlossen. ;)

"Rote Wende" von Reinhold Andert (1994) ISBN 3-88520-525-4
Untertitel: Wie die Ossis die Wessis besiegten.
[Diese Dokumentation erscheint anläßlich des 5.Jahrestages der
sozialistischen Wende. Das Schöpferkollektiv widmet es allen 80
Millionen Staatsbürgern der Deutschen Demokratischen Republik
von Rostock bis Suhl, von Flensburg bis zum Bodensee ... ]
http://www.reinholdandert.de/Der_Autor/politische_Satire/rotewende/rotewende.html

"Eulenspiegels Neues Deutschland" (2005)
http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/Eulenspiegel/Presse/ND2.pdf

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Matthias Opatz
2006-01-10 23:05:33 UTC
Permalink
Post by Herbert Huber
Echt!? Kauft da die DDR uns auf?
"Uns"? Na, egal. "Die" werden angeschlossen. ;)

"Rote Wende" von Reinhold Andert (1994) ISBN 3-88520-525-4
Untertitel: Wie die Ossis die Wessis besiegten.
[Diese Dokumentation erscheint anläßlich des 5.Jahrestages der
sozialistischen Wende. Das Schöpferkollektiv widmet es allen 80
Millionen Staatsbürgern der Deutschen Demokratischen Republik
von Rostock bis Suhl, von Flensburg bis zum Bodensee ... ]
http://www.reinholdandert.de/Der_Autor/politische_Satire/rotewende/rotewende.html

"Eulenspiegels Neues Deutschland" (2005)
http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/Eulenspiegel/Presse/ND2.pdf
http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/Eulenspiegel/Presse/ND1.pdf

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Walter Janné
2006-01-11 12:05:33 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Walter Janné
Ich hatte nicht beadcht,
daß es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.
Es gibt sogar welche, in denen die "Wende" Ost/West andersherum verläuft ...
Eine ebenso gruselige Vorstellung.

Walter
--
13 Prinzipien der Aktenarbeit
3. Neue Vorgänge kommen im Aktenstapel ganz nach unten.
Alte auch.
Patrick Borer
2006-01-12 20:43:58 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Post by Walter Janné
Ich hatte nicht beadcht,
daß es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.
Es gibt sogar welche, in denen die "Wende" Ost/West andersherum verläuft ...
Z.B. "Polyplay" von Marcus Hammerschmitt:
http://www.cityinfonetz.de/homepages/hammerschmitt/low_polyplay.html

Patrick Borer

Tassilo Halbritter
2006-01-10 21:58:05 UTC
Permalink
Post by Walter Janné
=20
Bei dem anderen scheint es schwieriger zu sein. Ich hatte nicht beadcht,
da=DF es so viele "Fiction"-Romane gibt, in denen Deutschland den Krieg
gewonnen hat.
=20
Ja, da gibt es jede Menge an Alternativwelten-Romanen und ich habe=20
einstens einen Artikel dr=FCber geschrieben. Mu=DF mir meine Unterlagen=20
zusammensuchen. Moment ...

Aha, da haben wirs:

Otto Basil - Wenn das der F=FChrer w=FC=DFte

Im Roman wird angenommen, da=DF der zweite Weltkrieg anders ausging, als es=
tats=E4chlich der Fall war. Gerade zum Thema des anderen Ausganges von WW =
II gibt es eine Reihe von Romanen und Kurzgeschichten. Sehr bekannt ist Phi=
lip K. Dicks 'Das Orakel vom Berge' (The Man in the High Castle, 1962), in =
dem die Siegerm=E4chte Deutschland und Japan hei=DFen und Nord-Amerika bese=
tzt haben.
Otto Basil (Pseudonyme: Markus H=F6rmann, Camill Schmall) wurde 1901 in Wie=
n geboren und studierte Germanistik und Pal=E4ontologie, ab 1920 schrieb er=
Lyrik und Essays. Unter anderem arbeitete er als Sprachlehrer, Barpianist,=
=DCbersetzer, Verlagslektor, Journalist und Dramaturg. Mitglied im PEN-Clu=
b, Professor h.c., Literaturpreis der Stadt Wien (1965), =D6sterr. Staatspr=
eis f=FCr Kulturpublizistik (1981).
1937 gr=FCndete er die avantgardistische Zeitschrift 'Plan', die nach dem H=
itler-Einmarsch in =D6sterreich von der Pressepolizei eingestellt wurde (si=
e ist nach dem Krieg nochmals ein paar Jahre erschienen). Basil wurde wegen=
'Verspottung des F=FChrers' mehrmals von der Gestapo verh=F6rt, kam jedoch=
dank Intervention von Josef Weinheber frei. W=E4hrend des Krieges arbeitet=
e Basil als dienstverpflichteter =DCbersetzter und sp=E4ter als Eink=E4ufer=
, er war Mitglied der =F6sterreichischen Widerstandsbewegung.
Nach dem Krieg verdingte er sich als Literaturkritiker bei einer Wiener Tag=
eszeitung und schrieb einige Biographien (zB =FCber Trakl, Rimbaud, Nestroy=
). Basil starb 1983 in Wien.
Wenn das der F=FChrer w=FC=DFte erschien 1966 im Molden-Verlag, es blieb se=
in einziger Roman (wurde 1981 als Moewig-Taschenbuch nochmals aufgelegt).
Der Roman geht davon aus, da=DF Hitlers legend=E4re 'Wunderwaffe' den Krieg=
sausgang im letzten Augenblick ge=E4ndert hat: Die Atombombe fiel auf Londo=
n (und nicht auf Hiroshima)! Daher beherrschen die Nazis nunmehr den Gro=DF=
teil der Welt, Europa und Amerika stehen unter deutschem Protektorat, Ostas=
ien wird von den Japanern dirigiert. In Deutschland ist die NS-Ideologie vo=
ll ausgereift: es gibt Leibeigene, Herrenmenschen, Zuchtmutterkl=F6ster und=
SS-Ordensburgen.
Der =D6sterreicher Albin Totila H=F6llriegl lebt in dieser Alternativwelt i=
n einer Stadt namens Heydrich, er ist von Beruf Pendler, d.h. er pendelt Wo=
hnungen aus, um die Bewohner vor 'Erdstrahlen' zu sch=FCtzen. Er erlebt mit=
wie Hitler in den Sechzigerjahren stirbt. Da von dessen Nachfolger Ivo K=
=F6pfler behauptet wird, er habe Hitler vergiftet, kommt es zum B=FCrgerkri=
eg. Zus=E4tzlich beginnt K=F6pfler einen Atomkrieg mit Japan was zum dritte=
n Weltkrieg f=FChrt. In diesem Chaos versucht der strahlenverseuchte H=F6ll=
riegl gemeinsam mit Parteibonzen und arischen K=E4mpen in Richtung Arktis z=
u fliehen.
Basil schildert ein wahrhaft trostloses Land, das man nur mit Stapeln von D=
okumenten und Beglaubigungen durchqueren kann, eine Nation die f=FCr alles =
groteske Abk=FCrzungen einf=FChrt, in germanischen Mythen schwelgt und die =
=FCber einen Beauftragten f=FCr die 'Verbreitung des NS-Gedankengutes im We=
ltall' verf=FCgt. Zusammenfassend kann gesagt werden, da=DF der Roman das M=
ittel der Satire benutzt, um mit dem dritten Reich abzurechnen.


Ist das der gesuchte Roman oder soll ich weiter w=FChlen?

--=20
_____ _ _ mailto: halbritter at acornusers.org
|__ __|| | | | "W=FCrden wir Glauben die ihm angemessene Bedeutung von
| | | |_| | Unverstand zuerkennen, so w=E4ren wir vielleicht in der
| | | _ | menschlichen Entwicklung einen gro=DFen Schritt weiter"
|_|a |_| |_|a (Wilhelm Oette in dss)
Walter Janné
2006-01-11 01:30:05 UTC
Permalink
Ist das der gesuchte Roman oder soll ich weiter wühlen?
Nein. Hört sich aber interessant an.

Der, den ich suche, ist geschätzte zehn Jahre altWie gesagt, Deutschland
hat gewonnen und (wenn ich mich recht erinnere -Klappentext) Amerika ist
besetzt.

Walter
--
Als mein Vater so alt war wie ich jetzt,
war erschon 10 Jahre tot.
(K.Wilhelm in dafa)
Joerg Walther
2006-01-10 18:47:17 UTC
Permalink
Post by Walter Janné
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
Stephen Fry: Making History.

-jw-
--
Mail address is valid for a limited time only.

And now for something completely different...
Peter Bruells
2006-01-10 19:24:54 UTC
Permalink
Post by Joerg Walther
Post by Walter Janné
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
Stephen Fry: Making History.
Nein. Die USA sind zwar extrem rechts, weil Faschismus seit dem
Endsieg in ist, aber nicht besetzt.
Carsten Herrmann
2006-01-10 20:22:36 UTC
Permalink
Post by Walter Janné
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
"The Man in the High Castle" von Philip K. Dick, worin Nordamerika zwischen
Deutschland und Japan aufgeteilt wurde.
Post by Walter Janné
2. Das Römische Imperium ist nicht zerfallen und die Römer herrschen
immer noch in Europa.
Asterix?

MfG
CH
Andreas Kronsbein
2006-01-11 08:17:00 UTC
Permalink
Stukenbrock, 11.01.06

Hallo Walter,

am 10.01.06 meintest Du
Post by Walter Janné
Moin.
Ich suche zwei Buchtitel.
Beide Handlungen liegen in der Jetztzeit.
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
Du meinst aber nicht "Verschwörung gegen Amerika" v. Philip Roth?

Andreas

Ich muss eine beträchtliche Menge Verstand haben;
manchmal brauche ich eine Woche, ihn zu ordnen.

Mark Twain
Tassilo Halbritter
2006-01-11 10:49:36 UTC
Permalink
Post by Andreas Kronsbein
=20
Stukenbrock, 11.01.06
=20
Hallo Walter,
=20
am 10.01.06 meintest Du
Post by Walter Janné
Moin.
=20
Post by Walter Janné
Ich suche zwei Buchtitel.
Beide Handlungen liegen in der Jetztzeit.
=20
Post by Walter Janné
1.Handlung ist, wenn ich mich nicht irre, in Amerika. Deutschland hat
den Weltkrieg 2 gewonnen und die USA erobert.
=20
Du meinst aber nicht "Verschw=F6rung gegen Amerika" v. Philip Roth?
=20
So, jetzt habe ich meine Unterlagen nochmals durchgesehen (ich bitte=20
wegen der komischen Umbr=FCche um Verzeihung - ist aus einer Word-Datei=20
=FCbernommen):

Allhoff Fred: Blitz in der Nacht - die Nazi-Invasion von Amerika=20

Am 24. August 1940 ver=F6ffentlichte das US-Magazin =96Liberty=94 (Freiheit=
) die erste Folge des Romans von Fred Allhoff =96Lightning in the Night=94
(Blitz in der Nacht) in zw=F6lf Folgen. Der Titel der Serie, in der eine=
fiktive
Invasion Amerikas durch Nazi-Deutschland geschildert wird, spielt auf Hi=
tler-
Ausspr=FCche an, er werde =96Den Gegner anspringen wie ein Blitz aus der=
Nacht=94.
Um den Realit=E4tsgehalt zu steigern, gab es fiktive Zeitungsausschnitte=
und andere
Meldungen =FCber die Niederlagen der Alliierten und den =FCber deutschen=
=96Endsieg=94.
Millionen Amerikaner, die bis dato jede Verstrickung ihres Landes in den
europ=E4ischen Konflikt strikt abgelehnt hatten, waren entsetzt. Die aus=
gemalten
Visionen von amerikanischen Kriegssch=E4den und Opfern, Verlusten an all=
en
Fronten, und von drohender Nazi-Herrschaft, ersch=FCtterten das amerikan=
ische Volk
bis ins Mark. Die Auflagen von =96Liberty=94 schossen in unvorstellbare =
H=F6hen. Die
Wirkung reichte sogar =FCber den Atlantik. Der reichsdeutsche Rundfunk s=
ah sich
veranlasst, den Roman als ma=DFlose =DCbertreibung zu bezeichnen. Am 16.
Dezember, genau ein Monat nach Ver=F6ffentlichung der letzten Folge der =
Fiktion,
stellten Meinungsumfragen eine sechzigprozentige Bereitschaft der Bev=F6=
lkerung
fest, England beizustehen, auch wenn Amerika dadurch in den Krieg eintre=
ten
m=FCsste. Es gibt Historiker, die der Meinung sind, =96Blitz in der Nach=
t=94 w=E4re der
entscheidende Ansto=DF f=FCr diesen Umschwung gewesen.

Ditfurth Christian von: Die Mauer steht a
m Rhein (DDR siegreich, K=F6ln 1999)


Gingrich Newt/Forstchen William R: 1945 (Gro=DFdeutschland im Endkampf mit
den USA, zwei B=E4nde geplant aber nur der erste erschienen)=20

Mehrwald J=F6rg: Blo=DF gut, da=DF es uns noch gibt - Familie Lehmann und d=
er 51.
Geburtstag der DDR (Knaur-Verlag, 2000)

Mullally Fredrick: Hitler has Won

Page Jake: Operation Shatterhand (NS-Invasion von Amerika)

Saberhagen Fred: A Century of Progress (100 Jahre nach dem deutschen Endsie=
g)

Sprinrad Norman: The Iron Dream/Der st=E4hlerne Traum (Hitler geht frustri=
ert in die
USA und wird ein bekannter SF-Autor. Dies ist =96sein Roman=94)


Sekund=E4rliteratur:

Brodersen Kai (Hrsg.): Virtuelle Antike - Wendepunkte der Alten
Geschichte (Primus)
Cowley Robert: (Hrsg.): Was w=E4re gewesen, wenn? (Droemer Knaur)
Demandt Alexander: Ungeschehene Geschichte (VR - kleine Vandenhoek-Reihe=
,
1986)
Helbig J=F6rg: Der Parahistorische Roman


HTH
--=20
_____ _ _ mailto: halbritter at acornusers.org
|__ __|| | | | "Die Furcht vor denjenigen unsichtbaren M=E4chten,
| | | |_| | welche der Staat anerkennt, ist Religion, die Furcht
| | | _ | vor solchen, welche er nicht anerkennt, Aberglaube."
|_|a |_| |_|a (Philosophisches W=F6rterbuch)
Walter Janné
2006-01-11 12:04:38 UTC
Permalink
So, jetzt habe ich meine Unterlagen nochmals durchgesehen...
Kommt auch nicht hin - zu alt.

Trotzdem an Dich (und die anderen natürlich auch) vielen Dank für die
Mühe. Ich wei? zwar immer noch nicht, welches Buch es war, aber es waren
eine Menge interessanter Anregungen dabei.

Walter
--
Monika och, och wärst Du doch bloß heute noch
Praktikantin im Weißen Haus.
Und hättest ab und zu ein Rendezvous mit Double U
dann säh's im Nu, Juchu,
mit seiner Wiederwahl wohl scheiße aus. (B.Wartke)
Walter Janné
2006-01-11 12:01:59 UTC
Permalink
Post by Andreas Kronsbein
Du meinst aber nicht "Verschwörung gegen Amerika" v. Philip Roth?
Nein auch nicht :o( Der ist zu neu.

Ich hätte nicht gedacht, daß es so schwer ist, weil ich nicht damit
gerechnet habe, daß es _so_ viele Bücher gibt, in denen der WK 2 anders
herum ausgeht.

Walter
--
Es gibt dumme Leute und blöde:
letztere zeichnen sich dadurch aus, dass sie
ihre Dummheit ständig unter Beweis stellen.
(P. Pischke in dasm-b)
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...