Discussion:
Esther Vilar. Der dressierte MANN
Add Reply
Dorothee Hermann
2020-10-13 23:40:33 UTC
Antworten
Permalink
Esther Vilar. Der dressierte MANN
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html
lesenswert.
@Fred
Ist von 1971 - und war /damals/ sicher interessant und aufregend.
Heute, fast fünfzig Jahre später, hast Du es noch einmal gelesen?
Prof. Paul Julius Möbius "Ueber den physiologischen Schwachsinn des
Weibes" (Leipzig 1907).
Bestimmt toll, so ein alter Schinken:
https://www.projekt-gutenberg.org/moebius/schweib/chap001.html

Hochaktuell. Oder Schopenhauer.

https://www.projekt-gutenberg.org/schopenh/weiber/weiber.html
"Aus der selben Quelle ist es abzuleiten, daß die Weiber mehr Mitleid
und daher mehr Menschenliebe und Theilnahme an Unglücklichen zeigen, als
die Männer."


fup d.r.b


Dorothee
--
auch empfehlenswert:
https://www.projekt-gutenberg.org/schopenh/eristik/eristik.html
Detlef Meißner
2020-10-14 02:26:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Esther Vilar. Der dressierte MANN
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html
lesenswert.
@Fred
Ist von 1971 - und war /damals/ sicher interessant und aufregend.
Heute, fast fünfzig Jahre später, hast Du es noch einmal gelesen?
Manchmal ist es interessant, etwas Altes zu lesen. Ich lese auch gern
Spiegelartikel, die mehrere Jahrzehnte alt sind.
Man kann dann sehen: Hat es sich so entwickelt wie damals vermutet, hat
sich überhaupt was verändert, ....?

Detlef
Werner Tann
2020-10-14 07:48:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Manchmal ist es interessant, etwas Altes zu lesen. Ich lese auch gern
Spiegelartikel, die mehrere Jahrzehnte alt sind.
Man kann dann sehen: Hat es sich so entwickelt wie damals vermutet, hat
sich überhaupt was verändert, ....?
Da Menschen Menschen sind, die sich als Spezies in
Jahrhunderttausenden verändern und nicht von einer Generation zur
nächsten, gibt es anthropologische Konstanten, die immer wieder
"bearbeitet" werden müssen. So erscheint uns Geschichte als das "ewig
Gleiche".

Betrachtet man sich andererseits allein die Geschichte der letzten 500
oder auch nur 100 Jahre, so zeigen sich dermaßen viele Veränderungen
(alle nach dem Prinzip "sie kamen, um zu bleiben"), dass man schon
entweder sehr tief (abstrakt anthropologisch) oder sehr oberflächlich
- je nach Sichtweise - blicken muss, um sagen zu können, es habe sich
nichts Wesentliches verändert.

Konkret: Bei der Lektüre alter Zeitungen und Magazine fällt als Erstes
auf, dass damals noch eine recht klare Trennung von Meinung und
Nachricht geherrscht hat. Heute verwischen medial die Grenzen zwischen
Nachricht, Meinung und Unterhaltung. Alles wird, vor allem auch im
Fernsehen (Anchorman und Co.) unterhaltsam, "menschlich" und wertend
präsentiert. Kam von den Amis zu uns und schuldet sich dem Mechanismus
der Marktwirtschaft. Solch ein TV verkauft sich besser. Der blöde Teil
des Volkes "will" das. Und das Fernsehen sorgt dafür, dass dieser Teil
noch wächst.

Entsprechend sind z. B. aktuell die Wiener Landtagswahlen ausgegangen.
Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf dem Kilimandscharo
2020-10-14 08:01:17 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Esther Vilar. Der dressierte MANN
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html
lesenswert.
@Fred
Ist von 1971 - und war /damals/ sicher interessant und aufregend.
Heute, fast fünfzig Jahre später, hast Du es noch einmal gelesen?
Prof. Paul Julius Möbius "Ueber den physiologischen Schwachsinn des
Weibes" (Leipzig 1907).
https://www.projekt-gutenberg.org/moebius/schweib/chap001.html
Hochaktuell. Oder Schopenhauer.
https://www.projekt-gutenberg.org/schopenh/weiber/weiber.html
"Aus der selben Quelle ist es abzuleiten, daß die Weiber mehr Mitleid
und daher mehr Menschenliebe und Theilnahme an Unglücklichen zeigen, als
die Männer."
Danke für das Zitat, das beweist, daß Weiber in der Politik fehl am
Platze sind, denn genau dadurch haben Merkel und Co. zwei Millionen
schwarze und muselmanische Jungmänner seit 2015 gesetzeswidrig/illegal
einreisen lassen, die keine Flüchtlinge und keine Asylanten sind, und
die trotz Ablehnung auch niemals abgeschoben werden. Männer stehen auf
Recht und Gesetz, Weiber auf Hormone und Gefühle.

White Ass
Detlef Meißner
2020-10-14 08:20:09 UTC
Antworten
Permalink
Am 14.10.2020 um 10:01 schrieb Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf
Post by Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf dem Kilimandscharo
Post by Dorothee Hermann
https://www.projekt-gutenberg.org/schopenh/weiber/weiber.html
"Aus der selben Quelle ist es abzuleiten, daß die Weiber mehr Mitleid
und daher mehr Menschenliebe und Theilnahme an Unglücklichen zeigen, als
die Männer."
Danke für das Zitat, das beweist, daß Weiber in der Politik fehl am
Platze sind, denn genau dadurch haben Merkel und Co. zwei Millionen
schwarze und muselmanische Jungmänner seit 2015 gesetzeswidrig/illegal
einreisen lassen, die keine Flüchtlinge und keine Asylanten sind, und
die trotz Ablehnung auch niemals abgeschoben werden. Männer stehen auf
Recht und Gesetz, Weiber auf Hormone und Gefühle.
Naja, Frau von Storch wollte ja auf sie schießen lassen, auch auf die
Frauen und Kinder, die dabei waren.

Da spielten wohl auch ihre Gefühle eine Rolle, aber welche?

Detlef
Werner Tann
2020-10-14 10:05:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Naja, Frau von Storch wollte ja auf sie schießen lassen, auch auf die
Frauen und Kinder, die dabei waren.
Da spielten wohl auch ihre Gefühle eine Rolle, aber welche?
Herbert Marcuse bei seinen Visionen eines feministischen Sozialismus,
die Welt solle am weiblichen Wesen genesen, nicht bedacht, dass auch
die Frauen nur Menschen sind. Ergo haben sie, gefördert und gepusht in
allen Gesellschaftsbereichen, einfach die alte Männerrolle eingenommen
und sind inzwischen genauso gefühlskalt, aggressiv und dominant wie
die alten Protagonisten des sog. Patriarchats. Wie viele dieser
Männer, die in verschiedenen Umfeldern oft sehr anders sind, schaffen
auch diese "neuen" Frauen den Spagat zwischen Rücksichtslosigkeit
einerseits und gefühlsduseliger Kinderaufzucht und betulicher
Dachgärtnerei andererseits mit Bravour.
Doris Schnäppchen
2020-10-14 21:24:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Detlef Meißner
Naja, Frau von Storch wollte ja auf sie schießen lassen, auch auf die
Frauen und Kinder, die dabei waren.
Da spielten wohl auch ihre Gefühle eine Rolle, aber welche?
Herbert Marcuse bei seinen Visionen eines feministischen Sozialismus,
die Welt solle am weiblichen Wesen genesen, nicht bedacht, dass auch
die Frauen nur Menschen sind. Ergo haben sie, gefördert und gepusht in
allen Gesellschaftsbereichen, einfach die alte Männerrolle eingenommen
und sind inzwischen genauso gefühlskalt, aggressiv und dominant wie
die alten Protagonisten des sog. Patriarchats. Wie viele dieser
Männer, die in verschiedenen Umfeldern oft sehr anders sind, schaffen
auch diese "neuen" Frauen den Spagat zwischen Rücksichtslosigkeit
einerseits und gefühlsduseliger Kinderaufzucht und betulicher
Dachgärtnerei andererseits mit Bravour.
Diese neuen gefühlskalten, aggressiven und dominanten Frauen können also
einerseits tagsüber Kinder im KZ vergasen, aber abends mit ihren Kindern
liebevoll spielen? So wie Männer?

Doris
Werner Tann
2020-10-15 06:54:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Doris Schnäppchen
Diese neuen gefühlskalten, aggressiven und dominanten Frauen können also
einerseits tagsüber Kinder im KZ vergasen, aber abends mit ihren Kindern
liebevoll spielen? So wie Männer?
Marcuse selbst weist auf die KZ-Aufseherinnen hin. Die eine oder
andere war bestimmt eine liebevolle Mutter. So wie es liebevolle
Nazi-Väter gegeben hat, angeblich etwa Heinrich Himmler, den seine
Tochter bis zu ihrem Tod verteidigt hat.
https://tinyurl.com/y86jryxm

Marcuse hatte halt die Illusion, dass wenn die Frauen erst mit den
Patriarchen gleichgezogen hätten und gleichberechtigt wären, sie ihre
"wirkliche" Weiblichkeit entwickeln würden und dann (zusammen mit
wohlmeinenden Männern) eine neue Gesellschaft jenseits des
Kapitalismus und seines männlichen Leistungsprinzips bauen könnten.

Im Grunde haben sich die Neuen Linken da in eine Art positiver
Diskriminierung verstrickt.
Heinz Schmitz
2020-10-15 10:47:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Doris Schnäppchen
Diese neuen gefühlskalten, aggressiven und dominanten Frauen können also
einerseits tagsüber Kinder im KZ vergasen, aber abends mit ihren Kindern
liebevoll spielen? So wie Männer?
https://de.wikipedia.org/wiki/Magda_Goebbels
"... war die Ehefrau des nationalsozialistischen Politikers
Joseph Goebbels. Sie wurde propagandistisch zur
Vorzeigemutter des Dritten Reiches stilisiert.
... Am 1. Mai 1945 wurden die sechs Kinder des Ehepaars
Goebbels mit Gift ermordet.
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."

Grüße,
H.
Detlef Meißner
2020-10-15 11:07:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Post by Doris Schnäppchen
Diese neuen gefühlskalten, aggressiven und dominanten Frauen können also
einerseits tagsüber Kinder im KZ vergasen, aber abends mit ihren Kindern
liebevoll spielen? So wie Männer?
https://de.wikipedia.org/wiki/Magda_Goebbels
"... war die Ehefrau des nationalsozialistischen Politikers
Joseph Goebbels. Sie wurde propagandistisch zur
Vorzeigemutter des Dritten Reiches stilisiert.
... Am 1. Mai 1945 wurden die sechs Kinder des Ehepaars
Goebbels mit Gift ermordet.
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."
Frauen sind halt impulsiv.

D.
horst-d.winzler
2020-10-15 15:45:32 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
D.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
--
---hdw---
Detlef Meißner
2020-10-15 16:55:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.

Detlef
horst-d.winzler
2020-10-15 17:04:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.
Die Spezies ist offensichtlich durch junge kulturfremde Muslime ersetzt
worden. Anders lassen sich die teddywerfenden Szenen am Münchner Bahnhof
2015 kaum erklären.
--
---hdw---
Detlef Meißner
2020-10-15 17:40:22 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.
Die Spezies ist offensichtlich durch junge kulturfremde Muslime ersetzt
worden. Anders lassen sich die teddywerfenden Szenen am Münchner Bahnhof
2015 kaum erklären.
Durchaus möglich, denn ältere Frauen fahren ja schon lange nicht mehr
nach Italien, um sich eine Papagallo zu angeln (den Ausdruck kennt ja
kaum noch einer), sondern nach Afrika.

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41458049.html
Heinz Schmitz
2020-10-16 09:01:03 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.
Die Spezies ist offensichtlich durch junge kulturfremde Muslime ersetzt
worden. Anders lassen sich die teddywerfenden Szenen am Münchner Bahnhof
2015 kaum erklären.
Von Deutschen Männern wird erwartet, dass sie das Geld bringen.
Da habense dann natürlich weniger Zeit zum Kuscheln.
Die Migranten haben alle Zeit der Welt zum Kuscheln, und das Geld
bringt der Staat.
Klarer Fall von Dumping.

Grüße,
H.
horst-d.winzler
2020-10-16 09:33:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Schmitz
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Frauen sind halt impulsiv.
Besonders mediterrane Frauen wie Italienerinnen. Deutsche Frauen haben
es diesbezüglich schwerer, die müssen erst bei wiki nachsehen, was
Temperament eigentlich bedeutet. ;-)
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.
Die Spezies ist offensichtlich durch junge kulturfremde Muslime ersetzt
worden. Anders lassen sich die teddywerfenden Szenen am Münchner Bahnhof
2015 kaum erklären.
Von Deutschen Männern wird erwartet, dass sie das Geld bringen.
Da habense dann natürlich weniger Zeit zum Kuscheln.
Die Migranten haben alle Zeit der Welt zum Kuscheln, und das Geld
bringt der Staat.
Klarer Fall von Dumping.
Das Geld erwirtschaften in dieser Republik etwa 15.000.000 die noch
produktiv arbeiten. Unter anderem die, welche noch in der Autoindustrie
tätig sind, die ja gerade von der Politik zertrümmert wird. Der Rest
verbraucht den Wohlstand den die diese 15 Millionen erarbeiten.
Insgesamt sind etwa 24 Millionen in Lohn und Brot.
Ich warte noch darauf das ein Gericht mal sagt das Steuergelder, welche
für die kulturfremden Wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben werden, einen
Mißbrauch darstellt. :-)
--
---hdw---
Stephan Seitz
2020-10-15 20:16:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Dafür lieben dann die deutschen Frauen die heißblütigen Italiener.
Denen wurde doch im Zuge von Emanzipation und Co. so die Zähne
gezogen, daß es sie gar nicht mehr gibt.

Stephan
--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+***@rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |
Werner Tann
2020-10-15 11:12:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz Schmitz
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."
Das Verhalten einer Mutter/Frau in solch einer Extremsituation dient
nicht wirklich als Beleg, weder für das eine noch das andere. Generell
kann, wer seine Kinder vergiftet, der liebevollste Mensch auf der Welt
sein oder eine Bestie. Hängt von dem Umständen ab. Was würdest du von
einer Mutter im KZ halten, die dort ihr Kind tötet?
Detlef Meißner
2020-10-15 12:15:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Heinz Schmitz
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."
Das Verhalten einer Mutter/Frau in solch einer Extremsituation dient
nicht wirklich als Beleg, weder für das eine noch das andere. Generell
kann, wer seine Kinder vergiftet, der liebevollste Mensch auf der Welt
sein oder eine Bestie. Hängt von dem Umständen ab. Was würdest du von
einer Mutter im KZ halten, die dort ihr Kind tötet?
Nach dem Krieg töteten in einem Ort an der Elbe Mütter ihre Töchter,
weil sie sie vor den befürchteten Vergewaltigungen durch die
Sowjetsoldaten schützen wollten.
Dass Magda Goebbel ähnliche Gedanken hatte, kann man vermuten.

Detlef
horst-d.winzler
2020-10-15 16:09:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Nach dem Krieg töteten in einem Ort an der Elbe Mütter ihre Töchter,
weil sie sie vor den befürchteten Vergewaltigungen durch die
Sowjetsoldaten schützen wollten.
Dass Magda Goebbel ähnliche Gedanken hatte, kann man vermuten.
Detlef
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article176015129/Massenselbstmord-von-Demmin-Muetter-banden-Steine-an-ihre-Kinder-und-ertraenkten-sie.html
--
---hdw---
Detlef Meißner
2020-10-15 16:58:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
Post by Detlef Meißner
Nach dem Krieg töteten in einem Ort an der Elbe Mütter ihre Töchter,
weil sie sie vor den befürchteten Vergewaltigungen durch die
Sowjetsoldaten schützen wollten.
Dass Magda Goebbel ähnliche Gedanken hatte, kann man vermuten.
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article176015129/Massenselbstmord-von-Demmin-Muetter-banden-Steine-an-ihre-Kinder-und-ertraenkten-sie.html
Doch nicht die Elbe, hatte ich falsch in Erinnerung.

Detlef
Siegfrid Breuer
2020-10-15 17:30:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article176015129/Massenselbstmord-von-Demmin-Muetter-banden-Steine-an-ihre-Kinder-und-ertraenkten-sie.html
Da hatten die Schmierfinken aber sichtlich Muehe, das in eine
hinreichend deutschenfeindliche Form zu kleiden.
--
Post by horst-d.winzler
und wenn du ein "Arsch" bist, dann ist es auch egal, ob du ein
Deutscher Arsch, ein WessiArsch, ein OssiArch oder ein tuerckischer
Arsch bist [rechtfertigt sich Ottmar Ohlemacher in
<5yaclmnf3d89.1aoga1hdc951b$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken:

Detlef Meißner
2020-10-15 17:49:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Siegfrid Breuer
Post by horst-d.winzler
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article176015129/Massenselbstmord-von-Demmin-Muetter-banden-Steine-an-ihre-Kinder-und-ertraenkten-sie.html
Da hatten die Schmierfinken aber sichtlich Muehe, das in eine
hinreichend deutschenfeindliche Form zu kleiden.
Du meinst Buchfinken?
Siegfrid Breuer
2020-10-15 21:21:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Siegfrid Breuer
Post by horst-d.winzler
https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article176015129/Massenselbstmord-von-Demmin-Muetter-banden-Steine-an-ihre-Kinder-und-ertraenkten-sie.html
Da hatten die Schmierfinken aber sichtlich Muehe, das in eine
hinreichend deutschenfeindliche Form zu kleiden.
Du meinst Buchfinken?
Nee. Die WELT ist doch kein Buch, sondern wohl auch ein staatlich
gesponsertes Schmierblatt:

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CFHGf$***@tipota.de%3E>
--
Post by Detlef Meißner
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: http://youtu.be/W2l2kNQhtlQ
horst-d.winzler
2020-10-15 16:07:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Werner Tann
Post by Heinz Schmitz
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."
Das Verhalten einer Mutter/Frau in solch einer Extremsituation dient
nicht wirklich als Beleg, weder für das eine noch das andere. Generell
kann, wer seine Kinder vergiftet, der liebevollste Mensch auf der Welt
sein oder eine Bestie. Hängt von dem Umständen ab. Was würdest du von
einer Mutter im KZ halten, die dort ihr Kind tötet?
Welche Mutter würde ihrer Tochter sowas zumuten wollen?

https://www.welt.de/vermischtes/article113553627/Schock-ueber-eine-bestialische-Massenvergewaltigung.html
--
---hdw---
Heinz Schmitz
2020-10-16 09:15:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by horst-d.winzler
Post by Werner Tann
Post by Heinz Schmitz
... Der SS-Zahnarzt Helmut Kunz (1910–1976) erklärte im
Verhör durch die Sowjets am 7. Mai 1945, dass Magda
Goebbels die Kinder vergiftet habe ..."
Das Verhalten einer Mutter/Frau in solch einer Extremsituation dient
nicht wirklich als Beleg, weder für das eine noch das andere. Generell
kann, wer seine Kinder vergiftet, der liebevollste Mensch auf der Welt
sein oder eine Bestie. Hängt von dem Umständen ab. Was würdest du von
einer Mutter im KZ halten, die dort ihr Kind tötet?
Welche Mutter würde ihrer Tochter sowas zumuten wollen?
https://www.welt.de/vermischtes/article113553627/Schock-ueber-eine-bestialische-Massenvergewaltigung.html
Vermutich keine derer, die vorher "Heil, Heil, Heil" geschrien haben:
Loading Image...
Loading Image...
Loading Image...

Grüße,
H.
Heinz Schmitz
2020-10-14 10:48:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf dem Kilimandscharo
Danke für das Zitat, das beweist, daß Weiber in der Politik fehl am
Platze sind, denn genau dadurch haben Merkel und Co. zwei Millionen
schwarze und muselmanische Jungmänner seit 2015 gesetzeswidrig/illegal
einreisen lassen, die keine Flüchtlinge und keine Asylanten sind, und
die trotz Ablehnung auch niemals abgeschoben werden. Männer stehen auf
Recht und Gesetz, Weiber auf Hormone und Gefühle.
Naja, Frau von Storch wollte ja auf sie schießen lassen, auch auf die
Frauen und Kinder, die dabei waren.
Da spielten wohl auch ihre Gefühle eine Rolle, aber welche?
Die Gefühle für IHRE Familie?

Grüße,
H.
Dorothee Hermann
2020-10-17 18:13:31 UTC
Antworten
Permalink
Am 14.10.20 um 10:01 schrieb "Arsch ..."
Post by Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf dem Kilimandscharo
https://www.projekt-gutenberg.org/schopenh/weiber/weiber.html "Aus
der selben Quelle ist es abzuleiten, daß die Weiber mehr Mitleid
und daher mehr Menschenliebe und Theilnahme an Unglücklichen
zeigen, als die Männer."
Danke für das Zitat, das beweist, daß Weiber in der Politik fehl am
Platze sind, denn genau dadurch haben Merkel und Co. zwei Millionen
schwarze und muselmanische Jungmänner seit 2015
gesetzeswidrig/illegal einreisen lassen, die keine Flüchtlinge und
keine Asylanten sind, und die trotz Ablehnung auch niemals
abgeschoben werden.
"Zwei Millionen Männer?"
Kannst Du sicherlich durch einen Link beweisen?!

Hier eine Statistik, die nach Altersgruppen und Geschlecht aufzeigt:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/452165/umfrage/asylbewerber-in-deutschland-nach-geschlecht-innerhalb-altersgruppen/

Die "UNO-Flüchtlingshilfe e.V." spricht von 1,1 Millionen Flüchtlingen
in Deutschland:
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/fluechtlingszahlen/
andere auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_gefl%C3%BCchteter_Bev%C3%B6lkerung#cite_note-:0-1


Interessant auch Statistiken über Deutschlands Zuwanderer und
Auswanderer:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/28347/umfrage/zuwanderung-nach-deutschland/#professional


https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrage/auswanderung-aus-deutschland/



BtW:
Schon mal über den Ablauf des deutschen Asylverfahrens" gelesen?
PDF hier:
https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/AsylFluechtlingsschutz/Asylverfahren/das-deutsche-asylverfahren.html
Post by Mein Arsch ist so weiß wie der Schnee auf dem Kilimandscharo
Männer stehen auf Recht und Gesetz ...
Manche Männer stehen auf Stammtischgeschwätz.


Dorothee

Heinz Schmitz
2020-10-14 10:56:52 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Esther Vilar. Der dressierte MANN
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html
lesenswert.
@Fred
Ist von 1971 - und war /damals/ sicher interessant und aufregend.
Heute, fast fünfzig Jahre später, hast Du es noch einmal gelesen?
Na klar, das stimmt alles nicht mehr. Wie ja auch der Sozialismus
heute ganz viel, viel, viel schöner ist als der damals in der DDR :-).

Tatsächlich gibt es aber die
https://de.wikipedia.org/wiki/Maslowsche_Bed%C3%BCrfnishierarchie
und solange die unverändert ist, bleibt auch der Mensch unverändert.
Wenn jemand eine Nuss haben will, dann wird er alles tun, um an die
Nuss zu kommen.
Zitiert frei nach
https://www.brainyquote.com/quotes/john_kenneth_galbraith_107301
"The modern leftie is engaged in one of man's oldest exercises
in moral philosophy; that is, the search for a superior
moral justification for selfishness."

Grüße,
H.
Fred
2020-10-15 07:56:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Esther Vilar. Der dressierte MANN
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html
lesenswert.
@Fred
Ist von 1971 - und war /damals/ sicher interessant und aufregend.
Heute, fast fünfzig Jahre später, hast Du es noch einmal gelesen?
Schlechtes Argument, aber es zeigt uns, dass die Dorothee
Gründe hat die Männerwelt abzuhalten, dieses Buch zu lesen.

Zitiere:
--
Berufswelt als Jagdrevier
Die vielen berufstätigen Frauen - Sekretärinnen, Fabrikarbeiter-
innen, Verkäuferinnen, Stewardessen -, denen man überall begegnet,
die sportlichen jungen Mädchen, die in immer größerer Zahl Colleges
und Hochschulen bevölkern, könnten einen fast auf die Idee bringen,
die Frau habe sich in den letzten zwanzig Jahren grundlegend
verändert.

Sie könnten einen glauben machen, das moderne junge Mädchen sei
fairer als seine Mutter und habe sich - vielleicht von einem
großen Mitleid mit seinem Opfer überwältigt - entschlossen,
nicht mehr die Ausbeuterin des Mannes zu sein, sondern
seine Partnerin.
Dieser Eindruck täuscht. (..)

hier mehr :
http://docplayer.org/428644-Esther-vilar-der-dressierte-mann.html


EOD, hab weder Lust noch Zeit, dir Weib, das ganze Buch vorzulesen. ;-)
Loading...